Vorstand des SPD-Ortsvereins Görlitz mit neuer Doppelspitze

Der SPD Ortsverein Görlitz hat auf seiner Mitgliederversammlung Mitte März einen neuen Vorstand gewählt, der sich nun am 4.4. auf seiner ersten gemeinsamen Sitzung konstituierte.

Die Doppelspitze übernehmen für die kommenden zwei Jahre Nicole Scheibe (Erzieherin, 38 J.) und Lukas Nitsche (Einkäufer, 27 J.). Vertreten werden sie von Katrin Treffkorn (Projektreferentin, 44 J.) und Falko Metjen (Verwaltungsfachwirt, 26 J.). Vervollständigt wird der 7köpfige Vorstand durch den Kassierer Uwe Weißbach (Diplom-Ingenieur, 61 J.) sowie Monika Steinke (Rentnerin, 78 J.) und Michael Prochnow (Verleger, 63 J.) als stimmberechtigte/r Beisitzer/in.

 

Solidarität mit der Ukraine • Nein zu Putins Krieg • Frieden jetzt!

Solidarität mit der Ukraine • Nein zu Putins Krieg • Frieden jetzt!


Alle Menschen sind aufgerufen zusammen ein Zeichen gegen Putins Krieg zu setzen. Zeigt Eure Solidarität mit den Menschen in der Ukraine. In unserer Vielfalt sind wir vereint in der Überzeugung, dass Frieden der einzige Weg ist. Wir wollen Viele sein, deshalb teilt bitte diesen Aufruf.


Lasst uns gemeinsam sichtbar und laut sein für Frieden in der Ukraine am 20.03.2022, 15 Uhr auf dem Marienplatz in Görlitz!


 

Spendenaktion für die Ukraine

Im Netzwerk der Solidarität Görlitz (Eisabethstraße 17) können morgen (09.03.2022) von 12 bis 18 Uhr Sachspenden für die Ukraine abgegeben werden. 

Besonders benötigt werden:

Decken, Schlafsäcke, Aufblasbare Matratzen, Kleidung (z.B. Socken, T-Shirts, Jogginghosen, Jacken etc), Schnelle Kochmahlzeiten, Trockene Nahrung, Thermoskannen, Babynahrung, Windeln, Seife, Zahnpasta / Zahnbürsten, Taschenlampen, Feuerzeuge, Dosen mit Nahrung, Telefonladegeräte, Süßigkeiten, Zucker, Salz, Bandagen, Verbandskästen und Pflaster. 

 

Rückfragen werden gern unter 0176 41606815 entgegen genommen. 

Internationaler Frauentag 2022

Heute ist internationaler Frauentag!
An diesem Tag soll ein Zeichen gesetzt werden - ein Zeichen gegen Ungerechtigkeit und für mehr Gleichberechtigung.

Kein Mensch sollte aufgrund seines Geschlechtes benachteiligt oder diskriminiert werden, trotzdem gibt es auch heute noch ein Ungleichgewicht zwischen den Geschlechtern. Umso wichtiger ist es, dass wir uns für Frauenrechte stark machen - nicht nur an diesem Tag, sondern auch an jedem anderen. 

Jeder sollte die gleichen Rechte haben. Dazu gehören auch Frauen, denn Frauenrechte sind Menschenrechte und Menschenrechte sind nicht teilbar!

Kathrin Michel: „Wir werden den Strukturwandel gemeinsam mit den Menschen gestalten“

Um sich mit Fragestellungen und Lösungskonzepten rund um den Strukturwandel in der Lausitz zu beschäftigen waren die Vorsitzenden der SPD Sachsen, Kathrin Michel und Henning Homann, gestern im Rahmen ihrer 200-Tage-Tour für Gespräche in Zittau und Görlitz.
 
Dabei besuchten sie das Zittauer Büro „Netzwerk der Solidarität“, das gemeinsam von Gewerkschaften und der SPD betrieben wird. „Das Netzwerkbüro ist ein tolles Beispiel für die SPD als Bündnispartner. Gemeinsam mit DGB, ver.di und IG Metall wird hier ein Ort geschaffen, der als Treffpunkt und Veranstaltungsraum dient und zum Mitmachen einlädt“, sagt Kathrin Michel nach dem Besuch. In einer Gesprächsrunde, an der auch der Zittauer Oberbürgermeister Thomas Zenker und Vertreterinnen und Vertreter der Stadtverwaltung teilnahmen, ging es unter anderem um das polnische Kraftwerk Turow. „Die Thematik bewegt die Region ganz besonders“, so Michel weiter. „Die Auswirkungen des Tagebaus beschäftigen die Leute vor Ort, das müssen wir ernst nehmen. Es darf nicht zugelassen werden, dass die Probleme kleingeredet werden.“
 

Netzwerk Solidarität Görlitz öffnet am 10. Juni

Der SPD Kreisverband und Ortsverein Görlitz eröffnen in Kooperation mit Ver.di Sachsen West Ost Süd das neue Treffpunktbüro Netzwerk Solidarität in der Görlitzer Elisabethstraße 17 am Donnerstag, dem 10. Juni.

Ab 15:00 Uhr wird die Eröffnung mit der Präsentation der Ausstellung 150 Jahre SPD in Görlitz vollzogen, welche zu diesem Jubiläum im Jahre 2018 erstellt wurde. Ab 17:30 Uhr startet eine Diskussionsrunde im Rahmen der Veranstaltungsreihe 100 Jahre Görlitzer Parteitag und Programm. Unter dem Titel „Zurück in die Zukunft – Das Görlitzer Programm von 1921“ soll der vom 18.-24.09. 1921 in der Görlitzer Stadthalle durchgeführte Reichsparteitag der SPD näher beleuchtet und auf das hier und heute übertragen werden. Als Gäste werden der Landesvorsitzende der SPD Sachsen Martin Dulig sowie die SPD Landtagsabgeordnete Sabine Friedel aus Dresden erwartet.

Internationale Wochen gegen Rassismus

Mit einer landkreisweiten Plakataktion beteiligt sich der SPD Kreisverband Görlitz an den internationalen Wochen gegen Rassismus, die in diesem Jahr vom 15.03. bis zum 28.03. stattfinden. Der Kreisvorsitzende der SPD, Harald Prause-Kosubek, sieht hierin eine traurige Notwendigkeit: "Für uns ist es selbstverständlich, dass eine demokratische und solidarische Gesellschaft nur dann funktionieren kann, wenn wir allen Menschen mit Respekt begegnen - unabhängig von Ihrer Herkunft, ihrem Glauben oder ihrer sexuellen Identität. Die internationalen Wochen gegen Rassismus erinnern uns jedes Jahr aufs neue daran, dass unser Kampf gegen Hass und Rassismus noch lange nicht vorbei ist. Gerade jetzt ist ist wichtiger denn je, dass wir gemeinsam füreinander einstehen." Mit Texten wie "Die Lausitz ohne Vielfalt ist wie Ostern ohne Eier" greifen die Plakate die Thematik mit frechen Sprüchen auf. Der Hintergrund ist jedoch mehr als ernst. Karin Mohr, ebenfalls Vorsitzende der SPD im Kreis Görlitz, erklärt: "Die Anschläge in Halle 2019 und vor einem Jahr in Hanau haben auch uns tief erschüttert. Mit unserer Plakataktion wollen wir zeigen, dass Hass und Hetze in unserer Heimat keinen Platz haben. Die Lausitz ist bunt und vielfältig - genau wie Ihre Bewohner. Oder können Sie sich Ostern ohne Eier vorstellen?" 

Alle Bilder der Aktion finden Sie auf unserer Facebookseite.

An Weihnachten die Nächstenliebe feiern

Ein außergewöhnliches und für uns alle besonderes Jahr neigt sich dem Ende zu. Die allermeisten von uns mussten im privaten und/oder beruflichen Umfeld mit neuen Herausforderungen klarkommen, sich auf immer neue Widrigkeiten und Einschnitte einstellen. Von Friedrich Nietzsche stammt der schöne Satz: „Die größten Ereignisse, das sind nicht unsere lautesten, sondern unsere stillsten Stunden.“ Hoffentlich wird dieses Weihnachten für Sie – trotz Corona – ein besinnliches und schönes Ereignis.

Aber auch in diesen schwierigen Zeiten dürfen die Schwächsten in unserer Gesellschaft nicht in Vergessenheit geraten. Mit einer kleinen Spende können Sie dafür sorgen, dass auch schwerstkranke Kinder und Ihre Familien ein fröhliches Weihnachten feiern können. Der Bundesverband Kinderhospiz e.V. unterstützt über 50.000 unheilbar kranke Kinder und ihre Familien in Deutschland. Der Verein möchte die Betroffenen Familien zurück in die Mitte unserer Gesellschaft holen, er unterstützt sie finanziell und ist Ansprechpartner für große und kleine Sorgen.

Spendenformular: https://www.bundesverband-kinderhospiz.de/spenden-statt-schenken-formular/view/form

Unsere Standpunkte

Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität! 

Kontakt

SPD Kreisverband Görlitz

 

Devrienstraße 7

01067 Dresden

 

E-Mail: kv.goerlitz@spd.de

 

 

Shariff

Counter

Besucher:684955
Heute:6
Online:1