Mehr Geld für Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien

Veröffentlicht am 22.05.2015 in Wahlkreis
 

Mehr Geld für Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien 

Mit der Verabschiedung des Doppelhaushaltes sind die Kulturraummittel für Sachsen um jährlich 5 Millionen Euro auf nun rund 87 Millionen Euro angehoben worden. Das kommt auch dem Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien zugute:  Im Vergleich zu 2014 gibt es eine um rund 723.527  Euro höhere Zuweisung vom Land. Das bedeutet konkret, dass der Kulturraum in diesem Jahr 4.988.509  Euro erhält.

 

 

Dazu der Oberlausitzer SPD-Landtagsabgeordnete Thomas Baum:

„Die SPD hat sich in den Koalitionsverhandlungen dafür stark gemacht, dass es für die Kultur mehr Geld gibt. Gerade im ländlichen Raum bedeutet Kultur Lebensqualität. Uns ist wichtig, dass zum Beispiel  Einrichtungen wie der Kunstbauerkino e.V mit dem beliebten Neiße-Filmfestival in der Region verankert bleiben und deshalb finanziell unterstützt werden. Die Erhöhung der Gelder ist ein wichtiger Schritt. Das Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst wird in den kommenden Monaten das Kulturraumgesetz evaluieren. Unser Ziel ist es, die Förderung weiter zu verbessern", so Thomas Baum. 

In den Haushaltsverhandlungen haben  sich die Koalitionsfraktionen außerdem darauf geeinigt, zusätzliches Geld  für Investitionen zur Verfügung zu stellen. Dazu stehen den Kulturräumen in diesem Jahr noch einmal 2 Millionen Euro und im kommenden Jahr 3 Millionen Euro zur Verfügung.  „In manchen Einrichtungen ist die technische Ausstattung in die Jahre gekommen, und Neuanschaffungen sind ohne zusätzliches Geld kaum zu finanzieren. Deshalb freue ich mich, dass wir eine zusätzliche Erhöhung genau für diesen Bereich durchsetzen konnten. Der Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien erhält 2015 aus diesem Investitionstopf zirka 246.800Euro, im kommenden Jahr können 370.200 Euro beantragt werden.“

Die Entscheidung über die konkrete Verwendung des Geldes treffen die Kulturräume. „Dieses Prinzip hat sich bewährt und wir halten daran fest", so Baum abschließend.