Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, liebe Freunde der SPD, liebe Genossinnen und Genossen,

Ein ereignisreiches und ungewöhnliches Jahr liegt hinter uns. Ein Jahr, in dem es mehr denn je auf Verantwortung für einander, Rücksicht auf einander und Solidarität miteinander ankam.

Im Februar haben wir einen neuen Kreisvorstand gewählt. Zwölf engagierte Genossinnen und Genossen unterschiedlichen Alters und Herkunft leiten seitdem die Geschicke des Kreisverbandes Görlitz gemeinsam.

Als ein Höhepunkt unserer Arbeit kann der sehr erfolgreiche Start unserer Kampagne DIE LAUSITZ IST DIE LÖSUNG bezeichnet werden. An über 20 Standorten im Landkreis, aber auch Berlin, Schwerin, Leipzig und Dresden waren wir auf den Marktplätzen unterwegs und sind mit Bürger:innen ins Gespräch gekommen. Dabei konnten wir hautnah erfahren, was die Menschen von unserer Partei erwarten. Sobald die Pandemie dies zulässt, werden wir diese Kampagne fortsetzen.

Ende September haben wir einen neuen Bundestag gewählt.

In der Dualität der CDU mit der sogenannten Alternative für Deutschland konnten wir selbstbewusst und thematisch aufzeigen, dass mit uns zu rechnen ist. In zahlreichen Städten und Gemeinden konnten wir unser Ergebnis im Vergleich zu 2017 deutlich verbessern, z. T. sogar vervielfachen. Allen, die daran mitgeholfen haben, sei es durch direkte Unterstützung in der wahlkampf- Tour, in den sozialen Medien, bei Veranstaltungen und Podien oder durch Spenden, danken wir von ganzem Herzen! Es war ein großartiger Wahlkampf! Wir sind wieder da! Das haben wir gemeinsam geschafft!

Auch wenn unser Direktkandidat den Sprung ins Parlament nicht geschafft hat, so haben wir doch mit Kathrin Michel aus Kamenz nun eine engagierte Bundestagsabgeordnete im Nachbarwahlkreis Bautzen an unserer Seite und werden mit ihr gemeinsam die Herausforderungen in der Lausitz angehen.

Der Bundestags- Wahlkampf und das gute Ergebnis, auch hier in unserem Wahlkreis 157, haben eines deutlich gemacht: Die Menschen haben große Erwartungen an die Sozialdemokratie und unseren Kreisverband.

Den Rückenwind und die große Zustimmung aus der Bundestagswahl wollen und werden wir in unsere Arbeit für 2022 mitnehmen. Selbstbewusst. Pragmatisch. Den Menschen zugewandt.

Wenn Du, wenn Sie uns dabei unterstützen möchten, zögern Sie nicht, uns anzusprechen. Sie erreichen uns über unsere Netzwerk- Büros in Zittau, Görlitz und demnächst auch in Weißwasser. Siehe hierzu unter KONTAKT bzw. SPD VOR ORT/ BÜRGERBÜROS und über kontakt@spd-neisse.de

Mit besten solidarischen Grüßen

Karin Mohr und Harald Prause-Kosubek, Kreisvorsitzende

Lena Weller und Ulrich Kemmerlings, stellv. Kreisvorsitzende

Vorstand des SPD-Ortsvereins Görlitz mit neuer Doppelspitze

Der SPD Ortsverein Görlitz hat auf seiner Mitgliederversammlung Mitte März einen neuen Vorstand gewählt, der sich nun am 4.4. auf seiner ersten gemeinsamen Sitzung konstituierte.

Die Doppelspitze übernehmen für die kommenden zwei Jahre Nicole Scheibe (Erzieherin, 38 J.) und Lukas Nitsche (Einkäufer, 27 J.). Vertreten werden sie von Katrin Treffkorn (Projektreferentin, 44 J.) und Falko Metjen (Verwaltungsfachwirt, 26 J.). Vervollständigt wird der 7köpfige Vorstand durch den Kassierer Uwe Weißbach (Diplom-Ingenieur, 61 J.) sowie Monika Steinke (Rentnerin, 78 J.) und Michael Prochnow (Verleger, 63 J.) als stimmberechtigte/r Beisitzer/in.

 

Solidarität mit der Ukraine • Nein zu Putins Krieg • Frieden jetzt!

Solidarität mit der Ukraine • Nein zu Putins Krieg • Frieden jetzt!


Alle Menschen sind aufgerufen zusammen ein Zeichen gegen Putins Krieg zu setzen. Zeigt Eure Solidarität mit den Menschen in der Ukraine. In unserer Vielfalt sind wir vereint in der Überzeugung, dass Frieden der einzige Weg ist. Wir wollen Viele sein, deshalb teilt bitte diesen Aufruf.


Lasst uns gemeinsam sichtbar und laut sein für Frieden in der Ukraine am 20.03.2022, 15 Uhr auf dem Marienplatz in Görlitz!


 

Spendenaktion für die Ukraine

Im Netzwerk der Solidarität Görlitz (Eisabethstraße 17) können morgen (09.03.2022) von 12 bis 18 Uhr Sachspenden für die Ukraine abgegeben werden. 

Besonders benötigt werden:

Decken, Schlafsäcke, Aufblasbare Matratzen, Kleidung (z.B. Socken, T-Shirts, Jogginghosen, Jacken etc), Schnelle Kochmahlzeiten, Trockene Nahrung, Thermoskannen, Babynahrung, Windeln, Seife, Zahnpasta / Zahnbürsten, Taschenlampen, Feuerzeuge, Dosen mit Nahrung, Telefonladegeräte, Süßigkeiten, Zucker, Salz, Bandagen, Verbandskästen und Pflaster. 

 

Rückfragen werden gern unter 0176 41606815 entgegen genommen. 

Internationaler Frauentag 2022

Heute ist internationaler Frauentag!
An diesem Tag soll ein Zeichen gesetzt werden - ein Zeichen gegen Ungerechtigkeit und für mehr Gleichberechtigung.

Kein Mensch sollte aufgrund seines Geschlechtes benachteiligt oder diskriminiert werden, trotzdem gibt es auch heute noch ein Ungleichgewicht zwischen den Geschlechtern. Umso wichtiger ist es, dass wir uns für Frauenrechte stark machen - nicht nur an diesem Tag, sondern auch an jedem anderen. 

Jeder sollte die gleichen Rechte haben. Dazu gehören auch Frauen, denn Frauenrechte sind Menschenrechte und Menschenrechte sind nicht teilbar!

Pressemitteilung des SPD Kreisverbandes Görlitz zum Ukraine - Konflikt

Die SPD NEISSE verurteilt die kriegerische Aggression Putins in der Ukraine auf das Schärfste. Dem Landkreis Görlitz wird bei diesem Konflikt eine besondere Rolle und Verantwortung zukommen. „Wir stehen fest und solidarisch an der Seite der Ukrainischen Bevölkerung und werden uns deshalb dafür einsetzen, den über unser Nachbarland Polen die deutsche Grenze erreichenden Geflüchteten Schutz und Obhut im Landkreis Görlitz zu gewähren“, betonen die beiden Kreisvorsitzenden Karin Mohr und Harald Prause-Kosubek in einer ersten Stellungnahme. „Die von EU und Weltgemeinschaft geplanten Sanktionen müssen jetzt vor allem dem Zweck dienen, Putin im eigenen Land zu isolieren und zum Einlenken zu zwingen“, so Mohr und Prause-Kosubek weiter.

Kathrin Michel: „Wir werden den Strukturwandel gemeinsam mit den Menschen gestalten“

Um sich mit Fragestellungen und Lösungskonzepten rund um den Strukturwandel in der Lausitz zu beschäftigen waren die Vorsitzenden der SPD Sachsen, Kathrin Michel und Henning Homann, gestern im Rahmen ihrer 200-Tage-Tour für Gespräche in Zittau und Görlitz.
 
Dabei besuchten sie das Zittauer Büro „Netzwerk der Solidarität“, das gemeinsam von Gewerkschaften und der SPD betrieben wird. „Das Netzwerkbüro ist ein tolles Beispiel für die SPD als Bündnispartner. Gemeinsam mit DGB, ver.di und IG Metall wird hier ein Ort geschaffen, der als Treffpunkt und Veranstaltungsraum dient und zum Mitmachen einlädt“, sagt Kathrin Michel nach dem Besuch. In einer Gesprächsrunde, an der auch der Zittauer Oberbürgermeister Thomas Zenker und Vertreterinnen und Vertreter der Stadtverwaltung teilnahmen, ging es unter anderem um das polnische Kraftwerk Turow. „Die Thematik bewegt die Region ganz besonders“, so Michel weiter. „Die Auswirkungen des Tagebaus beschäftigen die Leute vor Ort, das müssen wir ernst nehmen. Es darf nicht zugelassen werden, dass die Probleme kleingeredet werden.“
 

Bund fördert Parkprojekte aus dem Bundesprogramm „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel“ im Kreis Görlitz

Der Görlitzer Bundestagsabgeordnete Thomas Jurk, SPD-Berichterstatter im Haushaltsausschuss erklärt:

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat heute einen Beschluss über Projekte gefasst, die im Rahmen des Bundesprogramms „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel“ gefördert werden. Die Stadt Bad Muskau erhält für die Fortschreibung der Landschaftsgestaltung des Fürsten Pückler zur Vision eines klimaresistenten urbanen Grünsystems 2 Millionen Euro vom Bund. Für die deutlich kleineren Projekte in Vierkirchen und Görlitz stehen jeweils 45 TSD Euro an Fördermitteln bereit.

Netzwerk Solidarität Görlitz öffnet am 10. Juni

Der SPD Kreisverband und Ortsverein Görlitz eröffnen in Kooperation mit Ver.di Sachsen West Ost Süd das neue Treffpunktbüro Netzwerk Solidarität in der Görlitzer Elisabethstraße 17 am Donnerstag, dem 10. Juni.

Ab 15:00 Uhr wird die Eröffnung mit der Präsentation der Ausstellung 150 Jahre SPD in Görlitz vollzogen, welche zu diesem Jubiläum im Jahre 2018 erstellt wurde. Ab 17:30 Uhr startet eine Diskussionsrunde im Rahmen der Veranstaltungsreihe 100 Jahre Görlitzer Parteitag und Programm. Unter dem Titel „Zurück in die Zukunft – Das Görlitzer Programm von 1921“ soll der vom 18.-24.09. 1921 in der Görlitzer Stadthalle durchgeführte Reichsparteitag der SPD näher beleuchtet und auf das hier und heute übertragen werden. Als Gäste werden der Landesvorsitzende der SPD Sachsen Martin Dulig sowie die SPD Landtagsabgeordnete Sabine Friedel aus Dresden erwartet.

Unsere Standpunkte

Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität! 

Kontakt

SPD Kreisverband Görlitz

 

Devrienstraße 7

01067 Dresden

 

E-Mail: kv.goerlitz@spd.de

 

 

Shariff

Counter

Besucher:684955
Heute:5
Online:1