Die Lausitz ist die Lösung

Worum geht es?

 

Manchmal bekommt man das Gefühl, dass viele Menschen Ostsachsen aufgegeben haben, auch innerhalb der SPD. Das Klischee, dem man oft begegnet, ist das eines von Nazis dominierten ländlichen Raums mit lustigem Dialekt. Doch Ostsachsen hat so viel mehr zu bieten als das; auch für den Rest Deutschlands. Die Lausitz hat alles, was ein angenehmes Leben der Zukunft braucht. Sie ist Teil der Lösung, nicht des Problems! Betrachtet man die Tendenz, dass viele städtische Ballungsgebiete zunehmend nicht mehr in der Lage sind noch mehr Menschen aufzunehmen, nicht nur bezogen auf Wohnraum, dann müssen als Antwort hierauf Regionen wie die Lausitz in den Fokus rücken. Viele junge Leute verlassen Ostsachsen, weil sie hier keine Perspektive sehen. Arbeitnehmer*innen wandern ab, weil Arbeitsbedingungen hier oftmals nicht so attraktiv sind, wie in westlichen Bundesländern. Der Kohleausstieg kostet vermeintlich nicht nur Arbeitsplätze, sondern auch Identität. Viele Bürger*innen fühlen sich von der Politik vergessen und wenden sich denjenigen Parteien zu, die einfache Antworten versprechen und den Anschein bieten, sich zu kümmern. Gerade als SPD, als Arbeiterpartei mit der Vergangenheit, die wir haben, können wir das nicht einfach so hinnehmen. Wir müssen wieder bei den Bürger*innen präsent werden und Perspektiven gestalten; für die Region, für die Menschen. Wir als SPD im UB Görlitz nehmen diese Herausforderung an. Doch das ist kein kleines Vorhaben. Es braucht jegliche mögliche Unterstützung, um die Lausitz durch diesen Prozess zu begleiten. Wir freuen uns sehr, dass das Willy-Brandt-Haus (SPD-Parteizentrale) unser Projekt im Rahmen eines bundesweiten Ideenwettbewerbs ausgewählt hat und finanziell unterstützen wird.

 

Was haben wir vor?

 

Kernstück des Projekts ist ein circa zwei Meter großer, SPD-roter „Würfel“. Dieser soll gewissermaßen als „Leinwand“ für das Projekt dienen – ein echter Eyecatcher, der mobil eingesetzt werden kann. Der Würfel wird dann entsprechend in der Lausitz auf zentralen Plätzen in Städten und Dörfern, vor Hochschulen und, in Zusammenarbeit mit den dort vertretenen Gewerkschaften, vor Betrieben aufgestellt. Darüber hinaus soll er in ostdeutschen Ballungszentren Halt machen.

 

Das Hauptanliegen der Würfelaktion ist es, Bürger*innen zu beteiligen. Wir wollen herausfinden, wo der Schuh drückt und was die Bürger*innen in unserer Region wirklich bewegt. Hierbei soll ein Schwerpunkt auf zwei originäre SPD-Themen gelegt werden, die bei uns große Aktualität besitzen: den Wandel der Arbeitswelt und den Strukturwandel. Beide wollen wir als Partei vor Ort gestalten; gemeinsam mit den Bürger*innen. Hierbei soll vor allem dem Vorurteil begegnet werden, dass sich die Parteien und insbesondere die SPD nicht mehr für die tatsächlichen Probleme der Bürger*innen interessiert. Darüber hinaus wollen wir herausfinden, was es braucht den Standort Lausitz für Bewohner*innen von Ballungszentren attraktiver zu machen. Das Projekt wollen wir als Aufschlagspunkt nutzen, um hier nachhaltige Bündnisse für eine offene und freiheitliche Gesellschaft zu schmieden – mit Vereinen, Gewerkschaften, engagierten Bürgern und allen, die eine ähnliche Vision für die Lausitz haben, wie wir.

 

Wann soll es losgehen?

 

Start der Tour wird der 8. Mai in Berlin sein. Wir planen den Auftakt auf dem Lausitzer Platz in Friedrichshain-Kreuzberg. Mit dabei sein werden u.a. unser MdB Thomas Jurk und MdB Cansel Kizeltepe.

 

 

Termine und Stationen der Tour:

Datum Ort Uhrzeit
07.05.21 Start der Tour in der Bundeshauptstadt, Lausitzer Platz ab ca. 12:00 Uhr
15.05.21 Görlitz, Startpunkt: Marienplatz, ab ca. 13 Uhr Nordufer Berzdorfer See 10:00 - 16:00 Uhr
22.05.21 Dresden, Altmarkt u. Elbwiesen ganztags    
01.06.21 Niesky, Platz der Jugend (Marktplatz) 08:30 - 13:00 Uhr
10.06.21 Görlitz, Elisabethstraße 17, zur Büroeröffnung mit Martin Dulig (MdL, stellvert. sächsischer Ministerpräsident)  14:00 - 19:00 Uhr
12.06.21 Löbau, Marktplatz 09:00 - 13:00 Uhr
15.06.21 Niesky, Martplatz 09:00 - 12:00 Uhr
23.06.21 Zittau, Marktplatz  09:00 - 13:00 Uhr
03.07./ 04.07.21 Leipzig, Landesparteitag der SPD Sachsen ganztags
23.07.21 Görlitz, Marienplatz  09:00 - 13:00 Uhr
02.08.21 Schwerin und Wismar mit unserem Kanzlerkandidaten Olaf Scholz  
06.08.21 Bautzen, Hauptmarkt, mit unserer Co-Bundesvorsitzenden Saskia Esken und dem MdL Albrecht Pallas 11:00 - 14:00 Uhr
07.08.21 Weißwasser, Berliner Straße (vor Hugendubel) 11:00 - 14:00 Uhr
10.08.21 Niesky, Marktplatz 09:00 - 12:00 Uhr
01.09.21 Zittau, Marktplatz 09:00 - 12:00 Uhr
06.09.21 Ebersbach-Neugersdorf, Platz "Am-Spree-Eck", Auf dem Markt der Parteien mit Albrecht Pallas (MdL) 09.00 - 12:00 Uhr
09.09.21 Niesky, Parkplatz vor EDEKA-Markt 09:00 - 12:00 Uhr
13.09.21 Zittau, Marktplatz, Auf dem Markt der Parteien mit Rolf Mützenich (Vorsitzender der Bundestagsfraktion) 09:00 - 12:00 Uhr
  weitere Termine folgen!  

 

Wie geht's weiter mit der Lausitz? Du entscheidest mit!

Wie wollen wir morgen arbeiten und leben? Wir wollen die Lausitz voranbringen – gemeinsam mit Dir! Nimm Dir 5 Minuten Zeit für unsere anonyme Umfrage. Und mit Hilfe Deiner Antworten packen wir es an – denn die Lausitz ist die Lösung!

???? https://umfragen.spd.de/index.php/293347?lang=de-informal

Unsere Standpunkte

Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität! 

Kontakt

SPD Kreisverband Görlitz

 

Devrientstraße 7

01067 Dresden

 

E-Mail: kv.goerlitz@spd.de

 

 

Shariff

Kontakt

SPD Kreisverband Görlitz

- Jusos Görlitz -

Elisabethstr. 17

02826 Görlitz

E-Mail: jusos@spd-neisse.de

WebsoziInfo-News

11.08.2022 16:19 Kanzler Scholz in der Bundespressekonferenz
„Niemand wird alleine gelassen“ Auf seiner ersten Sommer-Pressekonferenz als Bundeskanzler hat Olaf Scholz über den Krieg in der Ukraine, steigende Preise und die Energieversorgung gesprochen – und die Entschlossenheit der Bundesregierung betont, die Menschen in Deutschland weiter zu entlasten. „Wir werden alles dafür tun, dass die Bürgerinnen und Bürger durch diese schwierige Zeit kommen.“ weiterlesen auf bundesregierung.de

10.08.2022 16:16 Entlastungsimpuls ist richtig und notwendig
Die vorgeschlagenen Maßnahmen von Bundesfinanzminister Christian Lindner würden aber hohe Einkommen besonders stark entlasten und sind damit sozial noch nicht ganz ausgewogen, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Ein weiterer kräftiger Entlastungsimpuls bis in die Mitte der Gesellschaft ist richtig und notwendig. Die vorgeschlagenen Maßnahmen von Bundesfinanzminister Lindner würden aber hohe Einkommen besonders stark entlasten und sind damit… Entlastungsimpuls ist richtig und notwendig weiterlesen

08.08.2022 15:37 Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen
Angesichts des Rücktritts von rbb-Intendantin Patricia Schlesinger fordert die SPD-Bundestagsfraktion neue Transparenz- und Compliance-Strukturen für Körperschaften öffentlichen Rechts sowie für alle öffentlichen Einrichtungen und Verantwortliche für öffentliche Gelder. „Der Rücktritt von Patrica Schlesinger als Chefin des Rundfunk Berlin-Brandenburg ist vor dem Hintergrund der Ereignisse folgerichtig. Es liegt nun in den Händen der verantwortlichen Gremien, die… Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen weiterlesen

05.08.2022 11:54 Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen
Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen aus der Gasumlage als Entlastungen an die Bürgerinnen und Bürger zurückgegeben werden, fordert SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Vollkommen klar ist: Die Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen. Die Bundesregierung arbeitet bereits an Lösungen, wie das vermieden werden kann. Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen als Entlastungen an die Bürgerinnen… Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen weiterlesen

04.08.2022 06:54 Vorbereitet in den Winter – die Änderungen im Infektionsschutzgesetz
Die vorgelegten Eckpunkte zur Reform des Infektionsschutzgesetzes bilden eine gute Grundlage für einen wirksamen Schutz vor der Corona-Pandemie im Winter. Die parlamentarischen Beratungen dazu können nun zeitnah und konstruktiv stattfinden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Mit den heute von Minister Lauterbach vorgestellten Maßnahmen können wir das Infektionsgeschehen frühzeitig eingrenzen und so eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindern.… Vorbereitet in den Winter – die Änderungen im Infektionsschutzgesetz weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:684955
Heute:33
Online:1