Die Lausitz ist die Lösung

Worum geht es?

 

Manchmal bekommt man das Gefühl, dass viele Menschen Ostsachsen aufgegeben haben, auch innerhalb der SPD. Das Klischee, dem man oft begegnet, ist das eines von Nazis dominierten ländlichen Raums mit lustigem Dialekt. Doch Ostsachsen hat so viel mehr zu bieten als das; auch für den Rest Deutschlands. Die Lausitz hat alles, was ein angenehmes Leben der Zukunft braucht. Sie ist Teil der Lösung, nicht des Problems! Betrachtet man die Tendenz, dass viele städtische Ballungsgebiete zunehmend nicht mehr in der Lage sind noch mehr Menschen aufzunehmen, nicht nur bezogen auf Wohnraum, dann müssen als Antwort hierauf Regionen wie die Lausitz in den Fokus rücken. Viele junge Leute verlassen Ostsachsen, weil sie hier keine Perspektive sehen. Arbeitnehmer*innen wandern ab, weil Arbeitsbedingungen hier oftmals nicht so attraktiv sind, wie in westlichen Bundesländern. Der Kohleausstieg kostet vermeintlich nicht nur Arbeitsplätze, sondern auch Identität. Viele Bürger*innen fühlen sich von der Politik vergessen und wenden sich denjenigen Parteien zu, die einfache Antworten versprechen und den Anschein bieten, sich zu kümmern. Gerade als SPD, als Arbeiterpartei mit der Vergangenheit, die wir haben, können wir das nicht einfach so hinnehmen. Wir müssen wieder bei den Bürger*innen präsent werden und Perspektiven gestalten; für die Region, für die Menschen. Wir als SPD im UB Görlitz nehmen diese Herausforderung an. Doch das ist kein kleines Vorhaben. Es braucht jegliche mögliche Unterstützung, um die Lausitz durch diesen Prozess zu begleiten. Wir freuen uns sehr, dass das Willy-Brandt-Haus (SPD-Parteizentrale) unser Projekt im Rahmen eines bundesweiten Ideenwettbewerbs ausgewählt hat und finanziell unterstützen wird.

 

Was haben wir vor?

 

Kernstück des Projekts ist ein circa zwei Meter großer, SPD-roter „Würfel“. Dieser soll gewissermaßen als „Leinwand“ für das Projekt dienen – ein echter Eyecatcher, der mobil eingesetzt werden kann. Der Würfel wird dann entsprechend in der Lausitz auf zentralen Plätzen in Städten und Dörfern, vor Hochschulen und, in Zusammenarbeit mit den dort vertretenen Gewerkschaften, vor Betrieben aufgestellt. Darüber hinaus soll er in ostdeutschen Ballungszentren Halt machen.

 

Das Hauptanliegen der Würfelaktion ist es, Bürger*innen zu beteiligen. Wir wollen herausfinden, wo der Schuh drückt und was die Bürger*innen in unserer Region wirklich bewegt. Hierbei soll ein Schwerpunkt auf zwei originäre SPD-Themen gelegt werden, die bei uns große Aktualität besitzen: den Wandel der Arbeitswelt und den Strukturwandel. Beide wollen wir als Partei vor Ort gestalten; gemeinsam mit den Bürger*innen. Hierbei soll vor allem dem Vorurteil begegnet werden, dass sich die Parteien und insbesondere die SPD nicht mehr für die tatsächlichen Probleme der Bürger*innen interessiert. Darüber hinaus wollen wir herausfinden, was es braucht den Standort Lausitz für Bewohner*innen von Ballungszentren attraktiver zu machen. Das Projekt wollen wir als Aufschlagspunkt nutzen, um hier nachhaltige Bündnisse für eine offene und freiheitliche Gesellschaft zu schmieden – mit Vereinen, Gewerkschaften, engagierten Bürgern und allen, die eine ähnliche Vision für die Lausitz haben, wie wir.

 

Wann soll es losgehen?

 

Start der Tour wird der 8. Mai in Berlin sein. Wir planen den Auftakt auf dem Lausitzer Platz in Friedrichshain-Kreuzberg. Mit dabei sein werden u.a. unser MdB Thomas Jurk und MdB Cansel Kizeltepe.

 

 

Termine und Stationen der Tour:

Datum Ort Uhrzeit
07.05.21 Start der Tour in der Bundeshauptstadt, Lausitzer Platz ab ca. 12:00 Uhr
15.05.21 Görlitz, Startpunkt: Marienplatz, ab ca. 13 Uhr Nordufer Berzdorfer See 10:00 - 16:00 Uhr
22.05.21 Dresden, Altmarkt u. Elbwiesen ganztags    
01.06.21 Niesky, Platz der Jugend (Marktplatz) 08:30 - 13:00 Uhr
10.06.21 Görlitz, Elisabethstraße 17, zur Büroeröffnung mit Martin Dulig (MdL, stellvert. sächsischer Ministerpräsident)  14:00 - 19:00 Uhr
12.06.21 Löbau, Marktplatz 09:00 - 13:00 Uhr
15.06.21 Niesky, Martplatz 09:00 - 12:00 Uhr
23.06.21 Zittau, Marktplatz  09:00 - 13:00 Uhr
03.07./ 04.07.21 Leipzig, Landesparteitag der SPD Sachsen ganztags
23.07.21 Görlitz, Marienplatz  09:00 - 13:00 Uhr
02.08.21 Schwerin und Wismar mit unserem Kanzlerkandidaten Olaf Scholz  
06.08.21 Bautzen, Hauptmarkt, mit unserer Co-Bundesvorsitzenden Saskia Esken und dem MdL Albrecht Pallas 11:00 - 14:00 Uhr
07.08.21 Weißwasser, Berliner Straße (vor Hugendubel) 11:00 - 14:00 Uhr
10.08.21 Niesky, Marktplatz 09:00 - 12:00 Uhr
01.09.21 Zittau, Marktplatz 09:00 - 12:00 Uhr
06.09.21 Ebersbach-Neugersdorf, Platz "Am-Spree-Eck", Auf dem Markt der Parteien mit Albrecht Pallas (MdL) 09.00 - 12:00 Uhr
09.09.21 Niesky, Parkplatz vor EDEKA-Markt 09:00 - 12:00 Uhr
13.09.21 Zittau, Marktplatz, Auf dem Markt der Parteien mit Rolf Mützenich (Vorsitzender der Bundestagsfraktion) 09:00 - 12:00 Uhr
  weitere Termine folgen!  

 

Wie geht's weiter mit der Lausitz? Du entscheidest mit!

Wie wollen wir morgen arbeiten und leben? Wir wollen die Lausitz voranbringen – gemeinsam mit Dir! Nimm Dir 5 Minuten Zeit für unsere anonyme Umfrage. Und mit Hilfe Deiner Antworten packen wir es an – denn die Lausitz ist die Lösung!

???? https://umfragen.spd.de/index.php/293347?lang=de-informal

Unsere Standpunkte

Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität! 

Kontakt

SPD Kreisverband Görlitz

 

Elisabethstr. 17

02826 Görlitz

 

E-Mail: kontakt@spd-neisse.de

 

 

Shariff

Kontakt

SPD Kreisverband Görlitz

- Jusos Görlitz -

Elisabethstr. 17

02826 Görlitz

E-Mail: jusos@spd-neisse.de

WebsoziInfo-News

23.09.2021 11:36 5 GUTE GRÜNDE, GIFFEY ZU WÄHLEN – GANZ SICHER BERLIN
Gleichzeitig mit der Bundestagswahl wird in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus gewählt – und die Nachfolge Michael Müllers im Roten Rathaus. 5 gute Gründe, warum Franziska Giffey die beste Regierende ist. Weil sie es kann. Franziska Giffey bringt Erfahrungen aus mehr als 15 Jahren Bezirks-, Landes- und Bundespolitik mit. Weil sie alle im Blick hat. Hingehen, zuhören und

23.09.2021 11:33 „Ein Standard schützt Verbraucher*innen und Umwelt“
EU-Kommission schlägt gemeinsames Handy-Ladekabel vor Die EU-Kommission hat heute einen Vorschlag für eine einheitliche Handy-Ladebuchse vorgelegt. Die Frage der Ladegeräte beschäftigt die EU-Institutionen seit mehr als einem Jahrzehnt. 2009 hatten sich 14 Handy-Hersteller – unter ihnen Apple – auf Druck der EU-Kommission in einer Selbstverpflichtung auf einen einheitlichen Standard für Netzteile geeinigt. Auf eine einheitliche

22.09.2021 11:33 „Nachschärfen nötig“
Update für handelspolitisches Instrument zur Stärkung von Arbeitnehmerrechten und Umweltstandards Die EU-Kommission hat heute ihre Vorschläge für die Überarbeitung des sogenannten Allgemeinen Präferenzsystems präsentiert (APS). Mit diesem unilateralen handelspolitischen Instrument gewährt die Europäischen Union weniger entwickelten Ländern deutliche Zoll-Ermäßigungen bis hin zu kompletter Zollfreiheit bei der Einfuhr vieler industrieller und landwirtschaftlicher Produkte. Im Gegenzug verpflichten

21.09.2021 20:08 AUFRUF UND AKTIONSTAG – GEWERKSCHAFTEN UND BETRIEBSRÄTE FÜR SCHOLZ
Wenige Tage vor der Bundestagswahl spitzt sich die Diskussion um gerechte Lohn- und Rentenpolitik zu. Jetzt schalten sich Gewerkschaften und Betriebsräte ein – mit klarer Rückendeckung für Olaf Scholz und die SPD. Es geht um gute Löhne, um die Aufwertung sozialer Arbeit, um sichere, stabile Renten – und vieles mehr. Betriebsräte und Gewerkschaften machen mobil

14.09.2021 18:45 ÖKONOM FRATZSCHER – MINDESTLOHN VON 12 EURO NOTWENDIG UND RICHTIG
Die SPD will den Mindestlohn auf 12 Euro erhöhen, CDU/CSU nicht. Der Ökonom Marcel Fratzscher preist die Vorteile einer Erhöhung. Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hält eine Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro für notwendig und richtig. Fratzscher sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin, ein solcher Schritt würde wahrscheinlich in

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:684952
Heute:17
Online:1