Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, liebe Freunde der SPD, liebe Genossinnen und Genossen,

 

als Vorsitzender des SPD-Kreisverbandes Görlitz, möchte ich Sie recht herzlich auf unserer Homepage begrüßen. Unser Auftritt soll Ihnen die Gelegenheit geben, sich über die Arbeit und das Engagement der SPD im Kreis Görlitz zu informieren und mit uns, den hiesigen Sozialdemokraten in Kontakt zu treten.

Es ist mein, es ist unser Anspruch, noch stärker als bisher mit den Menschen in unserer Heimatregion in der Oberlausitz, zwischen Löbau und Görlitz, zwischen Bad Muskau / Weißwasser und Zittau ins Gespräch zu kommen. Wir wollen und werden die Themen aufgreifen, die die Menschen hier vor Ort bewegen. 

Es ist unser Ziel, Menschen aus der Mitte der Gesellschaft für uns gewinnen, gesellschaftliche Bündnispartner zu suchen, vorhandene Kontakte intensiv zu pflegen und gemeinsam die Präsenz der SPD im Landkreis Görlitz zu erhöhen. Wir wollen den Dialog führen mit den Gewerkschaften, den Sozial-, Wohlfahrts- und Wirtschaftsverbänden, den Kirchen, den sozialen Bewegungen sowie den Initiativen und Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kultur und Bildung. Wir betrachten uns nicht als kategorische Opposition zum Landrat oder zur Kreisverwaltung, wir suchen die Zusammenarbeit auf vernünftiger und ergebnisorientierter Basis. 

Ich danke unseren engagierten Mitgliedern in den SPD-Ortsvereinen und wünsche uns allen, allen demokratischen Kräften, eine erfolgreiche Arbeit zum Wohle der Menschen, die hier leben. Die SPD im Kreis Görlitz, an der Grenze zu unseren polnischen und tschechischen Nachbarn, steht auch in Zukunft für soziale Gerechtigkeit, für Vielfalt und Toleranz, für eine inklusive Gesellschaft und eine nachhaltige Willkommenskultur.

 

Herzlichst, Ihr

Thomas Baum

(SPD-Kreisvorsitzender)

 

28.11.2016 in Wahlen

Thomas Baum als Kreisvorsitzender bestätigt - Leitantrag beschlossen

 

Der SPD Kreisverband Görlitz bestimmt einen neuen Vorstand. Der aktuelle Vorsitzende, Thomas Baum, aus Bad Muskau, wird vom Kreisparteitag mit 77,7% in seinem Amt bestätigt.

 

Auf ihrem Parteitag am 26. November 2016 in Niesky hat die SPD im Landkreis Görlitz einen neuen Vorstand gewählt.
Vorsitzender bleibt der 51 jährige Landtagsabgeordnete Thomas Baum. Zu seinen Stellvertretern wurde der evangelische Theologe aus Zittau, Christian Lange und die Arbeitswissenschaftlerin Karin Mohr aus Görlitz gewählt.

 

Den Vorstand komplettieren: Uwe Weißbach (Görlitz) als Kassierer, Mike Thomas (Görlitz) als Schriftführer, sowie als Beisitzer Ute Cedzich (Bad Muskau), Katrin Jung (Weißwasser), Nico Schötz (Görlitz), Monika Steinke (Görlitz) Siegfried Pfalz (Löbau) und Paul Ludwig (Görlitz).

 

Weiterhin beschloss der Kreisparteitag einstimmig einen neuen Leitantrag unter der Überschrift „Den Wandel gestalten – die Menschen einbeziehen“. Die Genossen wollen damit unteranderem die „Herausforderungen des Strukturwandels als gestaltende politische Kraft im Sinne der Menschen und der nachfolgenden Generationen angehen“. Um das erreichen zu können fordern sie daher vom Bund und von den Ländern Sachsen und Brandenburg finanzielle Hilfe und ein langfristig angelegtes Einstiegsszenario in arbeitsplatzsichernde Maßnahmen und in die Verkehrsinfrastruktur.

Die SPD will im Prozess des Strukturwandels unteranderem eine Verlängerung der B 178n nach Norden über die A4 hinaus in Richtung Roggosen/ A 15 (südlich von Cottbus) prüfen lassen. Die Genossen an der Neiße beschreiben die Notwendigkeit von „Guten Verkehrswege in unsere Nachbarländer  als enorme Bedeutung für die Oberlausitz, für die Neiße-Region und den Landkreis Görlitz. Sie wollen sich deshalb auch weiterhin dafür einsetzen, dass der Ausbau der grenzüberschreitenden Strecke Dresden-Görlitz-Breslau sowie der Ausbau und die Elektrifizierung der Strecke Cottbus-Görlitz in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplanes eingeordnet werden.

28.11.2016 in Wahlen

SPD geht mit Thomas Jurk in die Wahl

 

Ein Artikel von SZ-Online, Sebastian Beutler

Die SPD zieht mit dem früheren Wirtschaftsminister Sachsens, Thomas Jurk, in den Bundestagswahlkampf an der Neiße. Die Mitglieder nominierten den 54-Jährigen am Sonnabend in Niesky als Direktkandidat im Wahlkreis 157, der mit dem Landkreis Görlitz identisch ist. Von 39 abgegebenen Stimmen erhielt Jurk 37. SPD-Kreisvorsitzender Thomas Baum ging danach davon aus, „dass Thomas Jurk weiterhin Bundestagsabgeordneter bleibt“. Dafür dürfte nicht das Ergebnis im Wahlkreis ausschlaggebend sein. Jurk schätzte seine Chancen auf das Direktmandat selbst als „schwierig“ ein. Seit 1990 hat es die CDU gewonnen. So zog 2013 Jurk auch nicht als direkt gewählter Abgeordneter in den Bundestag, sondern über die SPD-Liste für Sachsen, deren Spitzenposition er damals einnahm. Ob das auch im kommenden September der Fall ist, entscheidet sich im Frühjahr auf einer Delegiertenversammlung der sächsischen Sozialdemokratie.

 

Der in Weißkeißel lebende Jurk, der der Großen Koalition anfangs skeptisch gegenüberstand und im Haushaltausschuss an der Verteilung der Gelder beteiligt ist, verwies aber auf die Erfolge der Bundespolitik: der gesetzliche Mindestlohn, die Rente mit 63 Jahren, die Eindämmung von Leih- und Zeitarbeit, die milliardenschwere Unterstützung der Kommunen, Gelder für den Ausbau des Breitband-Netzes und für Kulturgüter wie zuletzt für die Görlitzer Dreifaltigkeitskirche, das Hainewalder Schloss und die Kirchen in Nieder Seifersdorf und Reichenbach. Im neuen Bundestag will sich Thomas Jurk für den Ausbau der Infrastruktur, hier vor allem um schnellere Bahnverbindungen zwischen Dresden– Görlitz und Cottbus–Zittau, einsetzen, für eine Begleitung des Kohle-Strukturwandels im Norden des Kreises und dafür sorgen, dass die Gelder vom Bund auch tatsächlich bei den Kommunen ankommen. Jurk rief zu Zuversicht und Mut auf, der übergroße Teil der Bevölkerung sei mit der Demokratie einverstanden. Zugleich aber versicherte er, auch all jenen zuzuhören, die nach Halt und Orientierung suchen. „Ich halte nichts davon, Menschen in die rechte Ecke zu stellen, weil sie demonstrieren.“ Aber für Neonazis, Reichsbürger und Linksextremisten habe er kein Verständnis, denn sie wollen „unseren Staat abschaffen“.

26.10.2016 in Pressemitteilung

SPD-Kreisvorstand Görlitz nominiert Thomas Jurk einstimmig als Kandidaten zur Bundestagswahl 2017

 

Der Kreisvorstand der SPD Görlitz nominierte auf seiner gestrigen Sitzung den Weißkeißeler Bundestagsabgeordneten Thomas Jurk einstimmig für eine erneute Kandidatur als Direktkandidat zur Bundestagswahl im kommenden Jahr.

Der 54-jährige gelernte Funkmechaniker gehört dem Deutschen Bundestag seit der letzten Wahl im Herbst 2013 an und ist dort im Haushaltsausschuss und Rechnungsprüfungsausschuss aktiv. Jurk ist zudem Sprecher der Landesgruppe Sachsen der SPD im Deutschen Bundestag.

Der frühere Landtagsabgeordnete war von 2004 - 2009 Staatsminister für Wirtschaft und Arbeit und stellvertretender Ministerpräsident in Sachsen.

In seiner Heimatgemeinde engagiert sich Jurk bereits seit 22 Jahren im Gemeinderat.

Dazu erklärt der SPD-Kreisvorsitzende Thomas Baum, MdL:

„Mit Thomas Jurk schlagen wir einen Menschen und Politiker vor, der gleichermaßen bekannt und geachtet ist. In einem der bedeutendsten Ausschüsse des Bundestages konnte er als Haushälter für viele Projekte im Landkreis die Ampel auf Grün stellen. So soll es bleiben.“

 

Hintergrund:

Am 26. November wählen die SPD-Mitglieder im Landkreis Görlitz im Bürgerhaus Niesky in öffentlicher Sitzung ihren Direktkandidaten für den Wahlkreis 157 (identisch mit dem Landkreis Görlitz). Die nächste Bundestagswahl findet voraussichtlich im September 2017 statt.

25.10.2016 in Pressemitteilung

Zwei Görlitzer im neugewählten SPD-Landesvorstand

 

Pressemitteilung vom SPD Ortsverein Görlitz: 

Am gestrigen zweiten Tag des SPD-Landesparteitages wurden mit Karin Mohr und Mike Thomas zwei Mitglieder des Görlitzer Ortsvereins als Beisitzer in den neuen Landesvorstand gewählt.

Die vor wenigen Jahren nach Görlitz zugezogene Karin Mohr (72) war schon früher im Landesverband Rheinland-Pfalz als stellvertretende ASF-Vorsitzende aktiv. Sie engagiert sich in Görlitz bei ver.di und im SPD-Ortsvereinsvorstand für die Durchführung von Veranstaltungen zu frauenpolitischen Themen.  Ihr Engagement für Frauen wird sie nicht nur im Landesparteivorstand entfalten, sie kandidiert auch als stellvertretende Kreisvorsitzende beim nächsten Kreisparteitag am 26. November in Niesky.

Unsere Delegation auf dem SPD-Landesparteitag

18.10.2016 in Ankündigungen

Küchennachtisch zum Thema: Brexit - Was kommt auf unsere Region zu?

 

Das SPD-Bürgerbüro Zittau und der Ortsverein Zittau laden für den 27. Oktober, 19 Uhr zum "Küchennachtisch" in die Hillersche Villa - Cafe Jolesch nach Zittau ein. (Hillersche Villa, 02763 Zittau, Klienebergerplatz 1)

 

Thema: Brexit - Was kommt auf unsere Region zu?

 

Der Austritt der Briten aus der Europäischen Union scheint beschlossene  Sache. Doch während die EU die Vorbereitungen für die anstehenden Scheidungsgespräche vorantreibt, ist das britische Austrittsgesuch noch gar nicht eingereicht. Dennoch stehen viele Fragen schon jetzt. Welchen 
Zugang wird das Vereinigte Königreich zum riesigen und begehrten EU-Markt nach der Trennung bekommen? Was wird mit Austauschstudenten und den Kulturbeziehungen? Was gilt von all den Vorhersagen eigentlich  für die Euroregion Neiße im Dreiländereck Deutschland/Polen/Tschechien. 
Vieles liegt noch im Nebel.

 

Dazu diskutieren:

 

  • Harald Baumann-Hasske, SPD-Landtagsabgeordneter und Sprecher für  Europapolitik, Dresden
  • Michael Hallstead, England, Artistic Director, Eclectic Theatre e.V.,  Cuckfield/ Dresden
  • Andreas Herrmann, SPE-Aktivist, Zittau
 

17.10.2016 in Ankündigungen

Thomas Jurk ruft zur Bewerbung für den internationalen Freiwilligendienst der UNESCO-Kommission auf

 

#SuchdasWeite.

Thomas Jurk ruft zur Bewerbung für den internationalen Freiwilligendienst der UNESCO-Kommission auf

 

Der Görlitzer Bundestagsabgeordnete Thomas Jurk (SPD) ruft junge Menschen zwischen 18 und 26 Jahren zur Bewerbung beim internationalen Freiwilligendienst „kulturweit“ der Deutschen UNESCO-Kommission auf. Für sechs oder zwölf Monate realisieren Freiwillige weltweit verschiedene Projekte im Rahmen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. Die Teilnehmer des Programmes werden während der gesamten Zeit durch ein pädagogisches Begleitprogramm, einer Ansprechperson vor Ort und monatlich 350 Euro unterstützt. Ein umfangreicher Versicherungsschutz, Reisekostenzuschüsse und Sprachprogramme  runden das Paket ab.

 

Bewerbungen werden vom 18.10.-01.12.2016 unter www.kulturwelt.de entgegengenommen. Der Freiwilligendienst startet ab 01.09.2017.

Weitere Informationen sind im Bürgerbüro des SPD-Bundestagsabgeordneten Thomas Jurk in Görlitz, Salomonstr. 25 erhältlich.

11.10.2016 in Ankündigungen

Diskussion zum Leitantrag für Kreisparteitag

 
Liebe Genossinnen und Genossen im Kreis Görlitz!
 
Auf unserem Parteitag am 26. November 2016 in Niesky wollen wir einen Leitantrag diskutieren und beschließen. Dazu liegt ein Entwurf vor. Er ist jetzt von unserem Vorsitzenden zur allgemeinen Diskussion freigegeben – noch von keinem Gremium abgestimmt. Den Text dieses Entwurfes findet ihr im Anhang.
Ihr alle seid herzlich eingeladen in zwei Veranstaltungen Eure Meinungen, Ergänzungen, Unterstreichungen usw....einzubringen. Auf seiner Sitzung am 25.Oktober wird sich dann der Kreisvorstand mit dem Entwurf und Euren Beiträgen beschäftigen und daraus eine Vorlage für den Kreisparteitag entwickeln und abstimmen.

 
Wir wollen erreichen, dass möglichst viele von uns mitdenken und mitreden, damit am Ende ein gewichtiger Kreisparteitagsbeschluss entsteht.
 
Die Diskussionsrunden werden jeweils als Mitgliederoffene Versammlungen der Ortsvereine Zittau bzw. Niesky/ Rothenburg am 18. Oktober, 18:00 Uhr in Zittau(Ort wird noch bekannt gegeben) für den südlichen Teil unseres Kreises (OV Löbau, Großschönau und Zittau),
 
sowie 
 
am 21. Oktober, 17:30 Uhr in Niesky, Bürgerhaus Muskauer Str.31 für Görlitz und den nördlichen Teil unseres Kreises (OV Görlitz, Bad Muskau, Niesky und Weißwasser) stattfinden.
 
Wir würden uns freuen, Euch als Gäste und Mitdiskutanten begrüßen zu dürfen. Selbstverständlich könnt Ihr auch gern an der jeweils ursprünglich für den anderen Bereich geplanten Runde teilnehmen, wenn Euch dieser Termin besser passen sollte.
 
Bitte beteiligt Euch rege an der Diskussion zu diesem Antrag. – Wer nicht an einer der beiden Veranstaltungen teilnehmen kann, kann seine Anregungen, Ergänzungen, Kritiken u. Ä. gerne
auch direkt (mündlich oder schriftlich) an Harald Prause-Kosubek oder Christian Lange schicken.
 
Harald Prause-Kosubek                                                                Christian Lange
Telefon: 017641606815                                                                Telefon: 03583/540 461
Email: hpk1571(at)gmail.com
                                                         Email: echrila(at)web.de

28.09.2016 in Wahlkreis

DIE „LAUSITZRUNDE“ IM GESPRÄCH MIT SIGMAR GABRIEL

 

Von Thomas Jurk

 

Auf Einladung meines Bundestagskollegen Uli Freese und mir trafen sich fast alle Mitglieder der „Lausitzrunde“ gestern Abend im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin zu einem Gespräch mit dem Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel.

Kontakt

SPD Kreisverband Görlitz

c/o Regionalgeschäftsstelle Dresden

 

Könneritzstraße 3

01067 Dresden

 

Telefon: 0351 / 8032051

Telefax: 0351 / 8032052

 

E-Mail: kv.goerlitz(at)spd.de

Für Sie im Sächsischen Landtag

Für Sie im Deutschen Bundestag

Social Media

Counter

Besucher:684947
Heute:45
Online:1